oneKiste + oneBrett

Wenn man älter wird, sammelt sich mehr $Zeug an. Wenn man mehr $Zeug behalten möchte, braucht man mehr Stauraum. Doch WIE verstaut man das alles?

Clemens, 12 Jahre

Ich könnte jetzt ein x beliebiges Regal nehmen, in mein Zimmer stellen und alles rein stopfen. Alles gut, $Zeug ist in Zimmer und wenn man die Schranktür schließt, sicht man das Chaos auch nicht. Funktioniert, ist aber definitiv keine ideale Lösung.

Irgendwie muss man $Zeug ordnen können, in Boxen, nach Thema, und irgendwie wär es doch auch toll, alles noch einfach transportieren zu können, falls man mal jemanden mit $Zeug besuchen kommen möchte oder doch mal eventuell umzieht.

Mein erster Gedanke war direkt das "YouTube-Regal": KALLAX von IKEA. Es ist ein einfaches System, man kann es einfach mit verschiedensten Kisten bestücken und die Kosten halten sich in Grenzen.

Doch leider hat auch diese Lösung seine Grenzen: Die Qualität. Nach mehrmaliger Begutachtung verschiedener Lösungen bei Freunden und in den Ausstellungen musste ich feststellen, dass dieses Sysltem nicht den harten Alltag eines Teenagers überleben wird. Die Kisten sind zu lavede, teilweise nur aus Pappe und lassen sich dann doch eher nur als Schubladen verwenden.

Clemens, 12 + x Jahre (0.4 < x < 0.8)

Im Zuge der Renovierungsarbeiten meines Zimmers, verbrachte ich überdurchschnittlich viel Zeit um Baumarkt und stieß dort in der Abteilung für Lagerung über das Kistensystem von Kesper. Diese Allzweckkisten bekommt man in Fichte und Buche, in verschiedenen Größen und sie sind Stapelbar.

Die Stabilität der Versionen in Buche hat mich damals sofort überzeugt und durch die Lackierung sehen diese auch noch recht ansehnlich aus.

Also standen Weihnachten 14 Holzkisten bei mir unter dem Tannenbaum. Mehr gab es nicht. Es braucht einiges an Glück an diese Kisten heran zu kommen, da sie leider nur selten nachgeliefert werden.

Clemens, 18 Jahre

Die Entscheidung von damals habe ich bis jetzt nicht bereuht. Die Kisten tun was sie sollen: $Zeug verstauen. Aufeinandergestapelt an einer Wand meines Zimmer sind sie Aufgeräumt. Kisten, an die ich oft ran muss stehen oben. Kisten, an die ich weniger oft ran muss stehen unten.

Ein Problem hast sich jedoch die ganze Zeit über gehalten: Staub. Die Kisten sind oben offen, das bedeutet, dass die Kisten, die ganz oben stehen ungeschützt sind. Nach schon sehr kurzer Zeit bilden sich erste Schichten. Anfangs hielt der Staubsauger noch dagegen, doch dann kam die Faulheit.

Clemens, 18.15 Jahre

Die Idee hatte ich schon länger: Einen Deckel. Ein Brett und vier Dübel in den Ecken. Ein Abend im Makerspace Erfurt, schlussendlich noch etwas Farbe drauf (des Styles wegen), fertig.

Ich gehe davon aus, dass dieses Konstrukt noch wenigstens weitere 6 Jahre halten wird, wenn nicht sogar noch länger. Die Reinigung ist auch nicht mehr notwendig, nur ab und zu ist Aufräumen angesagt ;P

Kommentare anzeigen